Veränderung erzeugt Widerstand

Die Erfahrung zeigt, dass die Einführung einer neuen Methode häufig mit einer anfänglichen Ablehnung durch einzelne Teammitglieder einhergeht. Die Anpassung an die Methodik wird durch den AGILECOACH moderiert. Umso wichtiger ist es, dass der AGILECOACH um den tieferen Sinn und Nutzen der neuen Zeremonien weiß und den Teams und sonstigen Stakeholdern die agilen Prinzipien gut vermitteln kann.

Klare Ziele durch gute Vorbereitung

Ein wesentliches Merkmal der agilen Produktentwicklung ist gute Führung mit klaren Zielvorgaben durch das Product Owner Team. Je nach Komplexität der Projekte kann die Zusammensetzung des Product Owner Teams (POT) variieren. Daher besteht eine wesentliche Aufgabe des AGILECOACH darin, die Rollen Markt, Technik und Projekt (Abbildung 1) des POTs durch geeignete Personen mit entsprechender Führungsqualität und ausreichender Verfügbarkeit abzudecken.

Abbildung 1: Product Owner Team (POT)

Der Aufbau des Product Owner Teams kann variieren.

Gemeinsam mit dem POT sorgt der AGILECOACH für eine gute Vor- und Nachbereitung der Sprinttransfers. Dafür werden die Sprintergebnisse und neuen Erkenntnisse durch das POT regelmäßig in den Etappen- und in den Projektplan eingearbeitet (Abbildung 2). Der übergreifende Projektfortschritt ist so gut erkennbar und lässt sich besser bewerten. Auch die jeweilige Situation aus Markt, Technik und Projekt wird auf den neuesten Stand gebracht.

Anschließend stimmt das Projektteam über die aktualisierte Backlogplanung ab und priorisiert die Punkte. Jedes POT-Mitglied kann den Stakeholdern und dem Projektteam die Dringlichkeit und die Wichtigkeit der Ergebnisse vermitteln.

Denn der Bezug zum Projektfortschritt und zum Reifegrad des Projektes ist immer transparent nachvollziehbar.

Verständnis und Transparenz

Die Ergebnisse werden, basierend auf den Erkenntnissen aus dem Konklave, vom POT final vorbereitet. Erst dann vereinbart das gesamte Projektteam die neuen Ziele im Planning. Die Klärung offener Fragen und die Diskussionen darüber sind ein ganz wesentlicher Bestandteil der Planning-Zeremonie. Da die Projekte immer komplexer werden, führt erst der Austausch zu einem gemeinsamen Verständnis im gesamten Projektteam. Insofern ist Agile weit mehr als die reine Ergebniserfassung auf Zetteln.

Abbildung 2: Hierarchie der Planungselemente